Aug 21

Statusbericht

Tag: EntwicklungPhoscur @ 18:15

Ich dachte es wird Zeit für einen Statusbericht, ich bin gerade wieder dabei intensiv zu programmieren und zu lernen.

Leider muss ich zugeben, dass ich in den letzten Wochen nicht wirklich vorwärts gekommen war. Fehlende Motviation und Wissen waren wohl die Gründe. Momentan begreife ich die Objekt-Orientierung in JavaScript, die doch relativ schwierig zu entdecken ist, zumindest war sie das für mich. Wohl einfach aufgrund der größtenteils funktionalen Verwendung von JS. JS OOP programmiert sich zudem ganz anders wie PHP OOP, weil JavaScript vorallem auf Prototypen setzt.

Bei einer Website können mittlerweile client- und serverseitig Skripte aufgerufen werden, der Trend tendiert zur Zeit vor allem zur Clientseite, wobei es immer noch der Server ist, der die wirkliche Validation übernehmen muss. Der Client bleibt manipulierbar und somit unsicher. Auch ich habe mich dem Trend angeschlossen. Dabei setze ich vor allem auf OOP in JS und verlagere so viel wie möglich in den Browser. So wird die Seite bei mir von JavaScript generiert und läd nicht neu. Alles läuft über XHR (XMLHttpRequests – AJAX) und JavaScript. JS bestimmt wie die Seite aussieht, der Server gibt nur noch den Rahmen vor, erlaubt bestimmte Dinge (Zugriffe auf Daten), die Aufbereitung übernimmt der Browser.

Im MVC Modell gesehen verwaltet JavaScript hier die Views und bekommt dafür auch Models zur Verfügung gestellt, wenn auch eingeschränkter als auf PHP-Seite. Die Models stehen trotzdem in einer gewissen Verbindung, auch wenn diese nicht stetig ist, weil ich nicht andauernd unnötige Requests abschicken will, das würde nur zu einer Serverüberlastung führen. Gleichzeitig erzeugt dies einen sehr praktischen clientseitigen Cache, den ich vielleicht von Google Gears unterstützen werde.

Momentan schreibe ich an der Verbindung zwischen Client und Server, die möglichst abstrahiert werden soll (zusammengefasst und einfach verfügbar gemacht) – auch für weitere Entwicklungen.

Für zukünftige Entwickler wird somit auf jeden Fall PHP sowie JS Erfahrung vorrausgesetzt werden. Das schöne an einem Framework ist allerdings, dass man es nicht verstehen muss um es zu benutzen, wenn es gut geschrieben ist und auf kritische Stellen hingewiesen wird. Dafür gibt es zum Glück dann eine Community und Tutorials, die geschrieben werden [uA von mir]. Daher keine Angst, wenn das jetzt alles wie spanisch klang, es wird viele Erklärungen geben.

Ich freue mich schon auf das Verbesserungspotential, das eine Community bietet, wenn man als OpenSource veröffentlicht. Diese Idee treibt mich auch weiterhin an, ich habe aber noch einige schwierige Dinge zu schreiben bevor ich mich überhaupt endlich dem Spielinhalt widmen kann, denn zur Zeit schreibe ich immer noch am Grundgerüst des Spiels, das möglichst variabel und erweiterbar sein soll.

Ein Kommentar zu “Statusbericht”

  1. y0koert schrieb:

    Schön zu hören, dass du noch motiviert dazu bist und das durchziehst.
    Viel Spaß und Erfolg, freu mich schon auf die erste spielbare Version :-)

Dein Kommentar

Du musst eingelogt sein, um einen Kommentar zu schreiben.