Nov 22 2008

Phlame Engine: Entwurf Nr. 3

Tag: EntwicklungPhoscur @ 14:29

Bevor ich meinen neuen Entwurf erkläre, der übrigens auf Entwurf Nr. 2 basiert – ich habe also nicht wieder alles verworfen -, möchte ich eine Analogie voranstellen:

Anfängliches Programmieren ist wie Gartenhäuschen bauen

Gutes Pogrammieren ist wie schöne, verzierte Gartenhäuschen bauen

Professionelles Programmieren ist wie Hochhäuser bauen

Weiterlesen „Phlame Engine: Entwurf Nr. 3″


Okt 11 2008

Phlame Engine: Weitere Überarbeitungen, Module

Tag: EntwicklungPhoscur @ 19:01

Die Phlame Engine wird natürlich weiterentwickelt, auch wenn ich dieser Tage besonders wenig Zeit habe, diese Woche schreibe ich zB zwei Arbeiten und zwei Tests in der Schule, da bleibt nicht viel Zeit für Programmieren.

Ich muss das Schema, das ich aufgestellt hatte, revidieren. Das Datahandler verliert eine seiner Rollen, das Erstellen der Models. Diese werden direkt in den Requestern gebildet um ein paar Schleifen zu sparen, und haben dadurch auch eine Bindung zu diesen, die ich nicht Cachen möchte, da die Requester eigentlich eine Erweiterung der Datenbankverwaltung darstellen, welche eine Resource ist (Resourcen kann man nicht serialisieren/cachen).

Ich habe kürzlich ein neues Forum entdeckt, das mir gefällt: http://www.galaxy-news.de

Dort habe ich ein paar ähnlich gesinnte Entwickler gefunden. Hier die erste teils „geklaute“ Idee:

Die Models erhalten Module, die entweder selbst Models (zB im Falle einer Flotte Schiffe) oder eben bestimmte Module, mehr dazu gleich.

Ich habe überlegt den Techtree in Models abzubilden, dadurch hätte man optimale Möglichkeiten an den einzelnen Einheiten herumzubasteln. Für Basisfähigkeiten oder oft Genutztes kann man in Module, wie oben beschrieben verpacken. Für die Basisfähigkeiten gibt es zudem noch eine (abstrakte) Basisklasse (zB Ship) die bestimmte Fähigkeiten bereits vorgibt oder vorraussetzt. Der Vorteil an den Modulen wäre allerdings auch noch, dass man sie vllt sogar über ein grafisches Interface im Adminbereich in bestimmte Einheiten einbauen könnte. Diese Module wären tatsächlich auch von außen modular, das heißt man könnte die Dateien einfach auch (de)installieren.

Die Idee ist gerade im Anfangsstadium, kann gut sein, dass ich dies die Tage nochmal umdenke und editiere.


Sep 26 2008

Phlame Engine: Der Entwurf (Nr.2)

Tag: EntwicklungPhoscur @ 18:48

Der DataHandler

Mich hatte schon vor dem Sommer der Gedanke interessiert die Daten innerhalb von Models(Dartstellung realer Objekte) zu verwalten. Eine Flotte oder ein Planet würde als ein entsprechendes Objekt dargestellt werden. PHP ist keine reine OOP Sprache und ich habe OOP selbst erst seit April/Mai gelernt, daher fiel mir das nicht besonders leicht.

Ich habe versucht den Artikel verständlich zu halten, setze aber ab jetzt einige Kenntnisse für das Verständnis voraus (PHP, OOP und BG Projekte). Wen das trotzdem interessiert, der muss Wissenslücken schließen. Ich kann Google empfehlen ;D

Im Mittelpunkt stand meikels Idee des Cores der alles wichtige erledigt, doch das erweist sich für mich als nicht die richtige Lösung, da man nicht immer DB, Sessions, Authentification braucht. Genau genommen braucht man Auth nur einmal, beim Login. Auth basiert auf den Sessions, aber die Sessions sind unabhängig von der Datenbank. Daher ist eine Vererbung unsinnig, selbst wenn alle einen Singleton verwenden. Core (die letzte der 4 Klassen) hatte ich dazu missbraucht irgendwelche Funktionen zu lagern, die eigentlich komplett unabhängig wären (zB die Umformatierung von Arrays in einem bestimmten Stil).

Dazu kamen Models, die jeweils selbst ihre Datenbankeinträge kontrollierten, indem sie alle von einer bestimmten Klasse abgeleitet wurden. Das Problem war die Ineffizienz. Teils wollte ich einfach mehrere Flotten mit einem Query aus der Datenbank holen.

Überblick DataHandler

Daher habe ich etwas neues mit einem zentralen DataHandler entworfen, der es erlaubt mehrere Flotten (oder ähnliches) gleichzeitig zu laden. Ich habe das Prinzip nirgendwo aus dem Internet abgeschrieben, aber natürlich kann es sein, dass das schonmal jemand erfunden hat…

Ich hoffe nun, dass sich keine weiteren Probleme auftun und arbeite daran das Konzept umzusetzten. Einiger Code des vorigen Konzepts lässt sich zum Glück wiederverwerten [Ich hatte das recht weit entwickelt..]!

Momentan hänge ich an einer kleinen Entscheidung: Der Datahandler verwaltet die DatenArrays und erstellt Zugriffsobjekte (Flotten, Schiffe, Planeten, etc.). Sollten die Zugriffsobjekte (aka Models) mit Referenzen auf die Arrays im DataHandler enthalten oder lieber Kopien und diese bei Zerstörung (spät. bei Scriptende) zurückgeben?

Ich mag Referenzen nicht, aber ich denke ich werde sie verwenden um zu verhindern, dass es Überschreibungen gibt, wenn man zweimal das selbe Objekt aus dem Datahandler holt, sonst müsste dieser die ausgegeben Objekte speichern… Nein das wird mir zu komplex und sonst nur fehleranfällig.

Meinungen?


Sep 15 2008

Race Conditions, ein BG Problem (Flottenverdoppelung)

Tag: EntwicklungPhoscur @ 18:43

Ich werde nun nicht nochmal selbst Race Conditions erklären, wenn das schon sehr gut auf Wikipedia beschrieben ist. Link

Bei einem PHP Apache Server agieren ständig mehrere Threads, Scripte oder System (wie auch immer man sie nennen will) gleichzeitig. Jedes Mal wenn ein User einen Script aufruft (quasi immer wenn er irgendwo draufdrückt), wird ein neuer Thread für ihn gebildet, dieser läuft parallel zu den anderen.

Ein BG (Browsergame) wie UGamela hat – wie Viele gar nicht wissen – eine komplexe Spiellogik im Inneren, welche bei bisherigen Versionen nur hingemurkst wurde. Beispiel siehe Fusionskraftwerkbug.

Ein weiteres Problem stellt die insgesamt schlechte Programmierung und somit unnötig und zu lange Berechnungszeit der Scripte dar, je länger der zeitliche Abstand zwischen dem SQL Select Befehl und dem SQL Update Befehl, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Race Condition bedingten Fehler kommt.

Häufigster bekannter Fehler dieser Art ist das Problem der Flottenverdoppelung!

Problemlösung ist in diesem Fall wirklich nicht so einfach, vor allem wenn man nicht noch längere Berechnungszeiten und somit irgendwann Wartezeiten für die User riskieren will.

MySQL stellt dafür einen Befehl bereit, der eine ganze Tabelle sperrt („LOCK TABLE `xx`“) – anstehende Queries warten. Für die ganze Tabelle!! Dh letztendlich für alle Threads, dabei ist gar nicht klar, ob sich die Queries überhaupt überschneiden. Bei größeren Userzahlen gleichzeitig wird das dann wirklich spaßig, wenn die Wartezeiten immer länger werden.

Interessanter wäre es doch die einzelnen Einträge zu Sperren. Doch dies ist mit einigem Aufwand verbunden, weil ich aus Performancegründen benötigte Daten in einem Rutsch laden will (zB die Planeten des Spielers gleichzeitig). Dennoch soll es tief im Grundgerüst verankert werden, sodass letztlich der Modder keine Ahnung davon haben muss. Er schreibt höchstens sein spezielles „WHERE“ im SQL Select Befehl.

Hier ein kleiner Einblick: Weiterlesen „Race Conditions, ein BG Problem (Flottenverdoppelung)“


Sep 07 2008

Spiellogik: Koordinatensystem (Update)

Tag: Allgemein,EntwicklungPhoscur @ 18:23

Linear sollte es nicht sein (OGame)..

Zuerst wollte ich ein dreidimensionales System aufbauen, welches von der Berechnung nicht ultimativ schwerer gewesen wäre, aber eindeutig unübersichtlicher und unhandlicher bzw schwierig darzustellen wäre.

Die Wahl fällt so auf ein zweidimensionales System, welches man auch in einem Bild darstellen könnte.

Weiterlesen „Spiellogik: Koordinatensystem (Update)“


Sep 02 2008

Phlame Engine: Flottengeschwindigkeit, Treibstoff, Bauteile

Tag: EntwicklungPhoscur @ 14:47

Sehn wir uns das mal bei OGame an:
Jedes Schiff hat eine bestimmte Geschwindigkeit, die je nach verwendeter Antriebstechnologie noch verbessert werden kann. Um das Problem der Unrealistik mit einem Verbrennungstriebwerk von einer Galaxie zur anderen zu fliegen kümmere ich mich noch. Doch, dass der Treibstoff bei Flottenstart einfach komplett verpufft finde ich doch sehr seltsam.

Auch wenn dies einige Rechenarbeit ersparen würde, möchte ich das ändern. Zudem finde ich man sollte Geschwindigkeiten etwas variabler machen. Weiterlesen „Phlame Engine: Flottengeschwindigkeit, Treibstoff, Bauteile“


Aug 30 2008

Phlame Engine: Ressourcenberechnung (Fusionskraftwerkproblem/Endliche Rohstoffe) & Bauliste mit Wartefunktion

Tag: EntwicklungPhoscur @ 15:36

Ich arbeite schon den ganzen Sommer an der Ressourcenberechnung und gerade zur Zeit an einer Bauliste und dem Eventhandler (Das sind die drei Ebenen der Planetenaktualisierung, die bei jedem Klick geschehen. Daher müssen sie auch besonders performant sein).

Mich wundert das noch niemand den Fusionskraftwerkbug bemerkt und ernst genommen hat. Er bedingt einige Funktionalitäten auf die ich nicht verzichten möchte:

Gebäude mit starkem „Resourcendrain“ (hoher Verbrauch, höher als die Produktion ist) oder eine sehr knappe Ressource die von bestimmten Gebäuden verbraucht wird. Weiterlesen „Phlame Engine: Ressourcenberechnung (Fusionskraftwerkproblem/Endliche Rohstoffe) & Bauliste mit Wartefunktion“


Aug 26 2008

Phlame Engine: UGamela Tabellenumstrukturierung & KS

Tag: EntwicklungPhoscur @ 17:51

Da bei OGame und somit UGamela jedes Schiff eines bestimmten Typs die selbe Angriffskraft hat, reichte es Flotten und Planeten mit Gebäuden in einzelnen Zeilen darzustellen, in denen jeder Typ ein Feld besitzt. Da dies unpraktikabel für Erweiterungen und vor allem für besondere Schiffe ist, werden Flotten und Planeten nun als Blöcke (mehrzeilige Tabelleneinträge) dargestellt. Dies hat zum Vorteil, dass beim hinzufügen eines neuen Schiffes kein ALTER TABLE mehr ausgeführt werden muss. Zudem bekommt jedes Schiff in der Flotte spezielle Angriffs-, Verteidigungs- und Lebenswerte. Für mein Kampfsystem kommt noch ein spezieller Kampftyp dazu, der die Berechnung der Kämpfe zuerst zwischen kleinen und großen Schiffen unterteilt (Die Jäger tragen untereinander erstmal ihre eigene Schlacht aus). Zudem basiert der Kampf auf der Summenbildung des Schadens, welche einfach per MySQL SUM(`damage`*`count`)  erledigt werden kann. Im Kampf werden erst die größten Schiffe zerballert, da sie das größte Ziel bieten.

Resultierend aus dieser Umstrukturierung wird es auch möglich sein dem Spieler eine individuelle Schiffgestaltung zu überlassen. Dh. man könnte es beispielsweise ermöglichen bestimmte Waffen einzubauen. Dies ist vorerst allerdings nur Zukunftsmusik, ich kümmere mich vorerst nur um serverinterne Angelegenheiten und um Performance & Erweiterbarkeit. Das Interface könnten danach auch ein paar Helferlein schreiben können, die nichtmal so viel davon verstehen müssten.

Leider ist mir heute bei einem Windoof Absturz mein SQL Ressourcen- und Eventhandlerscript abhanden gekommen, einen Großteil hatte ich mir zum Glück ausgedruckt, aber die Bauliste muss ich wohl neuschreiben, zudem muss ich einiges abtippen. Das kostet mich Zeit und regt mich auf, aber das wird schon.

PS: Morgen werde ich 18 😀